Neue Seite 1 Neue Seite 1 Neue Seite 1 Neue Seite 1


Heute. gestern Kontakt Gästebuch Suchtverhalten

Alte Liebe volends erloschen,
dafür wieder glücklos und zukunftslos verliebt.
Selbst Hoffnungen kann man sich heutzutage nicht mehr machen.

"Ich werde mir beibringen nicht mehr zu fühlen. Es ist eh nur eine lästige Angewohnheit und ein Fehler im menschlichen Hirn."
"Aber du kannst nicht einfach aufhören Gefühle für Menschen zu haben!"
"Ich kann alles!"
"Aber wenn du dich so einkappselst und ein gefühlloses Biest wirst, vereinsamst du doch. Irgendwann bist du dann ganz alleine!!"
"Na und? Es ist die einzige Möglichkeit zu leben. Ansonsten bin ich bald so weit, mir ne Knarre in den Mund zu stecken!"
2.4.06 14:28
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


K.haos-Prinz / Website (2.4.06 19:22)
Wenn das mal nicht nihilistisch klingt.
Nichts ist von Wert...
Allerdings Ziehen die meisten Leute die falschen Schlussfolgerungen aus dem Nihilismus.
Dass nämlich eh alles für'n Arsch ist.
Falsch, der richtige Schluss aus nihilistischer Philosophie ist jeden Tag zu leben, als wenn es der letzte wäre!
Was die "lästige Angewohnheit", den "Fehler im menschlichen Hirn" angeht, so sollte man davon ausgehen, dass die Natur keine Fehler in diesem Ausmaß macht, nur Kompromisse.
Liebe als Grundlage für Paarung, vor allem aber für die Aufzucht der Jungen.
Wenn man sich dieses Tatsbestandes bewusst ist, kann man ihn so auslegen, dass er einem nützt.
Wenn du meinst ALLE Gefühle abschalten zu können, so müsste es doch auch möglich sein einzelne Gefühle abzuschalten, oder nicht?
Ist es nicht? Welch Überraschung!
Somit ist dein Vorhaben zum Scheitern verurteilt.
Würde es dir gelingen alle Gefühle zu töten, dann könnten sie dich nicht mehr stöhren: richtig!
Aber es gäbe auch kein Glück für dich...und DANN kannst du dir erst recht die Kugel ins Gesicht setzen.
Und was Hoffnung angeht:
Die Hoffnung stirbt zuletzt, am Anfang stirbt der Glaube...
Und selbst wenn die Hoffnung erlischt, wenn du Allein bist, wenn alles aus ist, dann kann man neue Hoffnung finden. Neuen Glauben.
Ich weiß wonvon ich spreche.
Wenn Liebe unbeantwortet bleibt, oder die Beziehung endet, so heißt das für einen selbst nicht, dass man nicht weiter lieben kann, und dass es nicht gut tun kann diesen Menschen zu lieben.
Ich tue es. Ich liebe immer noch.
UND: Ich verliebe mich neu. Ich beginne neu zu Lieben, was Nichts an meiner großen Liebe ändert.
Was bleibt ist bittersüßer Schmerz, der einem zeigt, dass man einmal im Leben das richtige getan hat.

Mit den Herzen in den Händen,
Und der Macht das Blatt zu wenden,
Reisst das Meer uns mit sich fort.
Liebe ist mehr, als nur ein Wort!


Autorin (3.4.06 23:03)
Ohne Hoffnung liebt es sich leichter.
Und nihilistisch sollte es nicht sein. Ich denke nach meiner eigenen Philosophie und kann daraus keine falschen schlüsse ziehen.


K.haos-Prinz / Website (4.4.06 04:04)
zumindest von sich überzeugt...auch wenn es traurig klingt...


Autorin (4.4.06 13:30)
von mir überzeugt, würd ich mich nennen...
eher als jemanden der feige den Kopf in den Sand steckt und nur das schwarze im Loch als einzig wahres anerkennt...
Da geb ich dir recht, auch wenn es traurig klingt.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
____________________________________________________________________________________






























































Gratis bloggen bei
myblog.de